Bunker
1 | 3

Strahlenschutztor bodenläufig

Bodenläufige Strahlenschutz-Schiebetore werden eingesetzt, um Sekundärstrahlung abzuschirmen. Wegen ihres hohen Gewichtes werden sie nicht mehr hängend montiert.

Das Strahlenschutztor läuft auf einer im Durchgangsbereich ebenen Schiene, so dass ein hindernisfreier Zugang möglich ist. Der Antrieb erfolgt durch einen Drehstrommotor mit Bremse und Schneckengetriebe. Das Torblatt wird in der Regel vor Ort mit Strahlenschutzbeton verfüllt.

Unsere Strahlenschutztore verfügen über selbstüberwachende Sicherheitsleisten sowie Lichtschranken und erfüllen so die Sicherheits-Vorschriften für kraftbetätigte Tore - siehe auch Sicherheitsstandards für Strahlenschutztore (pdf).

Tore für LINAC-Therapieräume

Labyrinthlose LINAC-Therapieräume mit bodenläufigen Strahlen-
schutztoren werden seit 2002 realisiert. Dieses Raumkonzept hat
sich bestens bewährt und ist mittlerweile zum Standard
geworden (siehe Bunker für die Medizin).

Um bei der Gestaltung mehr Freiraum zu erhalten, hat
PONTAX zusammen mit den ausführenden Architekten
und Planern neue Strahlenschutztortypen entwickelt - siehe auch
Strahlenschutztore Varianten (pdf).

Weitere Informationen: